Über Heinrich Strößenreuther

Der Verkehrsrebell im schwarzen Anzug – so bezeichnet ihn die ZEIT. Als Deutschlands bekanntester Fahrrad-Aktivist, aber auch als vorstandstauglicher Konzern-Manager, ehemaliger Greenpeace-Campaigner und Bundestags-Referent, Strategie-Berater, Interims-Geschäftsführer, Startup-Unternehmer und Business Angel bewegt er sich fließend und eloquent in verschiedensten Denkwelten. Er kann vermitteln, neue Sichtachsen eröffnen und auch klar und provokant Stellung beziehen.

Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Mobilität betrachtet er als ungelöste Alltags- und Zukunftsprobleme. Neben Wissenschaftlern gibt es wenig Menschen, die so tief in verschiedenen Stakeholder-Gruppen unterwegs waren und aus der Praxis berichten können. Aber auch Themen wie Management in Konzernen, Inspiration und Empowerment eines Volksentscheids-Teams, die Motivation von 14.000 Lokführern zum energiesparenden Fahren oder von 100.000 Berlinern für eine analoge Unterschrift gehören zu seinen Fähigkeiten.

Er ist akkreditierter Gründungsberater, vom BAFA gelisteter Energie-Auditor und ehrenamtliches Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Infrastruktur der IHK Berlin.

Von 2013 bis heute hat Heinrich Strößenreuther mehr als 500 Tage ehrenamtlich als Initiative Clevere Städte oder in dem von ihm angeschobenen Volksentscheid Fahrrad.

Mehr Informationen über Heinrich Strößenreuther finden Sie hier in XING oder in LinkedIn sowie in einigen Portraits wie DIE ZEIT mit „Verkehrsrebell im schwarzen Anzug“, Die Welt mit „Er ist Deutschlands (angeblich) nervigster Radfahrer“, die Wirtschaftswoche mit "Kann Kampagne", dem Fahrrad-Branchen-Magazin velobiz mit "Störfaktor Strößenreuther", die taz mit „Der Oberadler steigt vom Rad“ und Neues Deutschland mit „Der clevere Wegeheld“oder vom Volksentscheid-Team. Die BZ/BILD Berlin fasst zusammen: "Berlin steht still, wenn dieser Mann es will".

Die Medienberichte aus vier Jahren Kampagnenarbeit Initiative Clevere Städte und Volksentscheid Fahrrad finden Sie hier im vollständigen Medienspiegel.